Rocky Mountain Bikemarathon Riva

Schon bei der Anfahrt nach Riva ging es ziemlich turbulent zu. Ein Teil unserer Jungs machte sich am Freitag schon kurz nach Mittag auf den Weg doch kurz vor Bozen hieß es dann "Bitte hinten anstellen". Ein ziemlich massiver Stau verlängerte die Anfahrtszeit um gut zwei Stunden. Für den Rest der Jungs lief es nicht besser. Um 21:00 Uhr waren dann aber alle heil im Hotel angekommen und nach dem Essen ging es dann auch gleich ins Bett. Am nächsten Morgen fiel dann pünktlich um 7:30 Uhr der erste Startschuss für die Extrema-Distanz und gut 15 Minuten später machte sich der Rest auf den Weg. Alle fühlten sich super doch der Defektteufel ließ nicht auf sich warten. Für Armin war nach ca. 3 Stunden aufgrund eines Bruches des Schalthebels und einem Platten Schluss. Mance kam noch etwas weiter, musst dann aber auch nach einem Defekt an der Steckachsenaufnahme das Rennen frühzeitig beenden. Schade, denn beide waren bis dahin auf super Positionen. Besser lief es dafür für den Rest der Jungs. Georg beendete die Piccola-Distanz auf Rang 5 in seiner Klasse, Dani kam auf der Grande auf Klassenrang 38 ins Ziel, Hansjörg der die Extrema in Angriff nahm finishte auf Rang 8 in seiner Klasse. Doch einer übertraf sicher wieder einmal selbst. Günter holte sich mit einer super Zeit von 5:39:42,0 den Klassensieg in der Kategorie Grand Masters. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer und vielen Dank an unser Betreuerteam. Alle Ergebnisse findet ihr wieder hier.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0