Craft Bike Transalp 2014

 

Das Highlight dieses Jahres für das Team Serles ist Geschichte. Wir hatten Spaß, uns war zu kalt, uns war zu warm, es war uns zu nass und manchmal vielleicht auch zu trocken. Alles in allem war es aber eine unvergessliche Woche für unser Team. Wir haben nun hier für euch eine kleine Zusammenfassung was wir in den letzten 7 Tagen so alles erleben durften.

 

Etappe 1:

Unsere Jungs starten bei super Wetter in Oberammergau. Leider hat Armin 2 Reifenplatzer bei der Abfahrt vom Marienbergjoch doch Siggos Laufrad sei Dank verlieren sie nur wenige Minuten. Am Ende der ersten Etappe gibst es dann leider schon einen kleinen Regenschauer. Team 1 wird 27. und Team 2 wird 56. (Klasse Men)

Etappe 2:

Kurz vor dem Start beginnt es bereits zu regnen. Dieser Regen wird leider bis in das Ziel in Nauders andauern. Trotzdem kommen alle unsere vier Jungs heil aber ausgefroren ins Ziel. Team 1 wird 21. und Team 2 wird 65. (Klasse Men)

Etappe 3:

Zu Beginn der Königsetappe leider immer noch Regen doch hinter dem Reschenpass hört es dann endlich auf und es wird sogar angenehm warm. Team 1 wird 24. und Team 2 wird 56. (Klasse Men)

Etappe 4:

Sonne lässt sich endlich wieder blicken doch das Glück ist für Team 1 (Mance & Günter) leider nicht von dauer. Günter reißt dreimal die Kette und so verlieren sie kostbare Zeit beim ständigen Reparieren. Die harte Abfahrt ins Ziel in Sarnthein macht das ganze nicht unbedingt besser. Team 1 wird 56. und Team 2 wird 38. (Klasse Men)

Etappe 5:

Das Wetter ist am Morgen leider wieder etwas schlechter aber zum Glück kein Regen. Team 1 wird weiterhin vom Pech verfolgt. Mance hat gleich 3 Reifenplatzer. Trotzdem können sie danach noch einige Plätze gutmachen. Team 1 wird 56. und Team 2 wird 57. (Klasse Men)

Etappe 6:

Das Wechselspiel geht weiter, heute wieder super Wetter von Kaltern nach Trento. Team 1 wird 26. und Team 2 wird 70. (Klasse Men)

Etappe 7:

Es schüttet wieder wie aus Kübeln. Bei der Fahrt auf den Monte Bondone gehen Blitz und Donner nieder und unsere Jungs werden so richtig aufgeweicht. Bei der Abfahrt vom Monte Bondone wird es leider wieder ziemlich kalt doch Team 1 beißt durch und schafft es bis ins Ziel in Riva del Garda. Für Team 2 (Georg & Armin) war nach der schlammigen, kalten Abfahrt leider Schluss. Ca. 30 km vor dem Ziel beenden sie das Rennen einvernehmlich. Schade denn bis dahin waren sie sehr gut dabei! Team 1 wird 23. (Klasse Men)

 

Nach dem Rennen konnten wir trotzdem noch unseren Triumph gehörig feiern. Die gesamten Ergebnisse der einzelnen Etappen findet ihr hier. Die Fahrer bedanken sich für die herrvorragende Leistung unserer Betreuer auf die sie sich stets verlassen konnten. Das gesamte Team Serles dankt unseren Sponsoren und Partnern für die Unterstützung. Vorallem möchten wir der Fa. MediCar danken die uns den super Teambus die gesamte Woche zur Verfügung gestellt hat, sowie Hubi Lener für die super Verpflegung mit seinen Hausmachten Koteletts vom Breitenhof. Eine kleine Auswahl an Bildern der Woche findet ihr hier.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    robert s. (Montag, 28 Juli 2014 15:14)

    gratuliere oallen vieren! starke leistung

  • #2

    Guggi (Montag, 28 Juli 2014 18:44)

    Danke Willi, Michi, Tobi, Siggo, Maria, Dani, Jana und Corinna für das Betreuen und das oft lange Warten in Kälte, Nässe und Hitze.
    Danke Georg und Armin für den Spass, und danke Mance für das Schinden über 7 Tage, es war eine harte aber unvergessliche Woche.
    Schade dass das Glück nicht auf unserer Seite war, aber an ein paar Aufholjagden und Abfahrten (nach Kaltern!) werde ich mich noch lange erinnern.

  • #3

    Fritz (Montag, 28 Juli 2014 21:15)

    Jungs! Ihr habt meinen aller größten Respekt! Gratuliere zu eurer Leistung!

  • #4

    Andi (Dienstag, 29 Juli 2014 16:02)

    Echt eine WAHNSINNS Leistung von allen vieren!!!